Danke für den Ball…

Dem Mitmenschen, der von der Columbus-Straße aus einen neongelben Tennisball durch das geöffnete ca. 50cm breite Fenster auf der Dachterrasse im dritten Stock des t.i.m.e.Port I (ca. 3,5m hohe Stockwerke) geworfen hat, obwohl man dieses Fenster von Straße sicher kaum sehen kann, dem sei Dank ausgesprochen – vor allem in Anbetracht des Wurfwinkels. Der Ball prallte auf einem kleinen 8x8cm großen Zettel auf dem Schreibtisch des Kollegen einmal auf und landete danach in einem kleinen Karton. Das ist ja fast besser als Pongshot. Es ist zwar schon eine Weile her, daß das passiert ist, aber trotzdem nochmals Dank an den Wurfkünstler: Der Ball ist ein prima Ding, was man in den Fensterspalt quetschen kann, damit der Wind das Fenster nicht dauernd zuzieht.

Monkey Island „Walkthru“ in 4’15…

Im Netz ist ein total genialer Flash-Film mit einem Monkey Island Walkthru in nur ca. 4 Minuten und 15 Sekunden aufgetaucht. Eigentlich ist es nur eine Parodie als Cartoon, der einfach mal die Rätsel, Witze und Blödsinnsszenen von Monkey Island I in Kurzform zusammenfaßt – natürlich voll animiert und vertont. Wer das Spiel damals durchgespielt hat, wird hier einiges wiedererkennen und hat was zu lachen. Prädikat: Sehenswert!

Szene

Ein Making-of gibt es natürlich auch.

Veröffentlicht in Fun, Monkey Island, Spiele. 2 Comments »

Frets on Fire – voll geil

Neulich ist mir bei Zappi ein Artikel unter die Nase gekommen, der mich auf das Spiel Frets on Fire aufmerksam gemacht hat. Jetzt kam ich mal dazu, das auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Voll lustig. Man klemmt sich die Tastatur kopfüber unter den Arm und greift mit den Fingern vorn an die F-Tasten und schon kann man E-Gittarren-Klänge raushauen. Das ganze ist grafisch ganz nett aufbereitet und wenn die Punktmultiplikatoren über den Bildschirm flashen, gibt es jedesmal ein Erfolgserlebnis. Noch stelle ich mich zwar etwas ungeschickt an, aber es fesselt. Ich kann das nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht in Fun, Linux, Musik, Spiele. Leave a Comment »