Ruby-Scripte mittels FCGI unter Lighttpd ausführen

Im Netz habe ich nach einer längeren Google-Recherche endlich einen universellen FCGI-Wrapper für Ruby-Scripte gefunden. Meistens stößt man nur auf Rails-Lösungen, aber das war einfach Overkill in diesem Fall. Ich wollte einfach nur ein kleines Script, daß Query-Parameter einem Kunden zuordnet und mittels ActiveRecord in eine Tabelle schreibt. Anschließend sollte ein ActionMailer noch eine Mail versenden. Gestoßen bin ich letztenendes auf folgende Seite:

FastCGI Ruby dispatcher:

There was always Ruby on Rails, but I didn’t want an application server, just applications. To that end, I created a very lightweight FastCGI server that executes Ruby scripts referenced by lighttpd directly in a binding context that only imports the CGI object for the request. (Derrick Pallas)

Also genau das, was ich haben wollte. Funktionierte auch auf Anhieb prima. Aber nur der erste Aufruf liefert die Parameter wirklich an mein Script aus. Beim zweiten Aufruf bleibt der Parameter-Hash leer. Das ist der Codeschnippsel bisher:

#!/usr/bin/env ruby

puts cgi.header

require 'yaml'
require 'rubygems'
require 'active_record'
require 'action_mailer'

[...]

ActiveRecord::Base.logger = Logger.new(STDERR)
ActiveRecord::Base.colorize_logging = false

config = YAML.load_file('.../database.yml')
ActiveRecord::Base.establish_connection(config['...'])

params = cgi.params.select { |q,| %w{system keyword udh smstext absender time client}.include? q }
params = Hash[*params.flatten]

[...]

Einige Dinge hab ich jetzt mal bewußt weggelassen und nur das grundsätzliche Gerüst übergelassen. Sobald ich den Bug – falls es einer ist – gelöst habe, erscheint hier nochmal Feedback. Außerdem stellt sich mir noch die Frage, ob der FCGI-Wrapper so in dieser Weise wirklich einen Performance-Gewinn darstellt. Immerhin läd er die FCGI-Klasse im Voraus und hält einmal geöffnete Scripte als MMap-Objekte bereit. Der eigentliche Boot-Vorgang des Scripts (ActiveRecord initialisieren) wird aber jedes Mal ausgeführt. Hier ist Rails dann eben doch spezialisierter.

Veröffentlicht in FastCGI, Lighttpd, Ruby. 1 Comment »

Eine Antwort to “Ruby-Scripte mittels FCGI unter Lighttpd ausführen”

  1. hurikhan77 Says:

    Also genau das, was ich haben wollte. Funktionierte auch auf Anhieb prima. Aber nur der erste Aufruf liefert die Parameter wirklich an mein Script aus. Beim zweiten Aufruf bleibt der Parameter-Hash leer.

    Diesen Bug habe ich eingegrenzt und zumindest für GET-Parameter behoben: In der Routine „getBinding“ muß ein reparse des CGI-Requests ausgeführt weden, da die each-Schleife intern die Parameter leert (und beim nächsten Request dummerweise nicht neu auswertet). Damit funktioniert es, aber ich denke mal, nur für GET (gibt ja noch POST und Cookies):


    def getBinding(cgi,env)
    cgi.params = CGI::parse env["QUERY_STRING"]
    return binding
    end


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: